Sasha Wasley - Outback Dreams So weit die Liebe reicht



"
Willow und Tom waren beste Freunde – bis etwas geschah, das sie entzweite und das Willow nicht vergessen kann. Zehn Jahre sind vergangen, seit sie das letzte Mal mit Tom gesprochen hat. Als ihr Vater krank wird, kehrt Willow in ihre australische Heimat Kimberley zurück und übernimmt die Familien-Farm. Bald schon ist sie auf Toms Hilfe angewiesen. Doch ihr abwehrendes Verhalten über Jahre hinweg hat bei Tom tiefe Wunden hinterlassen. Noch immer sind Toms aufrichtige Briefe von damals ungeöffnet. Willow muss all ihren Mut zusammennehmen, um sich endlich ihren Ängsten zu stellen und auf Tom zuzugehen …
"

Schon lange ist mir eine Bewertung eines Buches nicht mehr so schwer gefallen wie bei diesem Rezensionsexemplar. Am 03.12.2018 ist dieses Werk von Sasha Wasley im Knaur Verlag erschienen. Die Zusammenfassung auf der Rückseite hat mich sehr neugierig gemacht und ich war direkt gespannt auf die Charaktere und die Handlung.
Die Charaktere sind wirklich toll. Besonders Tom hat mich mit seiner liebevollen Art begeistert. Er würde alles für seine Liebsten tun und dies merkt man die gesamte Handlung über. Willow wirkte auf mich nicht kühl aber dennoch etwas gefühllos. Sie hatte fast die ganze Handlung über versucht ihre Gefühle zu verstecken, da der Tot ihrer Mutter ihr gezeigt hatte, dass sie keinen Menschen näher an sich ranlassen sollte um nicht noch einmal verletzt zu werden. Tom war seit Anbeginn ihrer Freundschaft in sie verliebt und sie hatte panische Angst ihn zu verlieren, wollte aber nicht über eine Freundschaft hinausgehen. Einerseits hatte sie sich immer wieder eingeredet, dass Tom und Sie nur Freunde sind und hat teilweise auch versucht ihm aus dem Weg zu gehen und ihm sogar empfohlen eine Freundin zu finden. Andererseits war sie auf jede Frau eifersüchtig, die eine nähere Beziehung mit Tom haben könnte. Sie war verwirrt. Gleichzeitig musste sie sich mit einem Mitarbeiter rumschlagen, der ständig ihre Autorität untergraben hatte, sodass sie teilweise sehr fertig war. Hier konnte ich gut nachvollziehen, dass sie verunsichert war, jedoch hatte ich erwartet, dass sie etwas mehr gegen den Mitarbeiter vorgehen würde. Meiner Meinung nach war dieser zu schnell einfach von der Bildfläche verschwunden und das Thema erledigt. 
Auch war für mich zu viel "Gerede" über die Farmwirtschaft im Buch enthalten. Natürlich macht dies das Leben von Willow und Tom aus und dies ist auch Ihr Traumberuf, jedoch haben mich die langen Passagen über Weidehaltung etc. irgendwie gelangweilt. Zum Ende hin hat sich der Fokus zum Glück auf das Verhältnis zwischen Tom und Willow verschoben und ich habe mitgefiebert wie es ausgehen würde.
Ich bin der Meinung, dass es Wasley sehr gelungen ist die Emotionen der Charaktere darzustellen. Besonders dieser Kontrast zu anderen Romanen, wo der Mann derjenige ist, der niemanden an sich ranlässt und seine Gefühle nicht zeigen will, hat mich begeistert. Die Charaktere waren toll ausgearbeitet und die Handlung war sehr unterhaltsam. Ob ich nach diesem Band den nächsten Teil lesen werde weiß ich noch nicht, aber dieser bekommt von mir erst einmal 3,5 / 5 Sternen.

Kommentare